Die 7 Lebensjahrsiebte und die 7 Chakren

Autor: Heinz Grill

Neuerscheinung: voraussichtlich ab 9.10.2019 lieferbar.

 

Stückpreis: 19,90 EUR
(inkl. 7,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
Anzahl:

Bestellungen werden ab sofort entgegengenommen.
Lieferung erfolgt sofort nach Erscheinen.

Die 7 Lebensjahrsiebte und die 7 Chakren
Ein praktischer Weg zur übersinnlichen Erkenntnisentwicklung

251 Seiten, zahlreiche Fotos, Bilder und Zeichnungen, Hardcover
Völlig überarbeitete und erweiterte Neuauflage des Titels von 1994
Synergia Verlag, 2019
ISBN 978-3-907246-05-4

 
Vorwort von Dr. Hubertus Mynarek

Es zieht sich eine lange Reihe großer Denker und Lebensphilosophen von den Anfängen idealistischer Philosophie mit ihrem ersten Höhepunkt bei Plato bis hin zur Phänomenologie Edmund Husserls und Max Schelers in den zwanziger und dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Als verbindendes Element könnte über dieser ganzen Reihe das Programm stehen, das Heinz Grill in seinem hier kurz zu charakterisierenden
Buch aufgestellt hat : Der Übende soll „das Wesenhafte hinter der Erscheinung, das Unsichtbare hinter dem Sichtbaren und das Werdende hinter dem Gewordenen erkennend wahrnehmen.“

Mit dem, was Heinz Grill mit diesem Buch leistet, reiht er sich ein in den imposanten Strang der Geistphilosophie, der Geschichte der Spiritualität. Dieser Strang fand bekanntlich durch das Aufkommen der Nazidiktatur ein jähes Ende – auch Rudolf Steiner, der in wichtigen Punkten seiner geistigen Schau dieser Richtung zuzuordnen ist, verabschiedete sich ja schon 1925 aus dem irdischen Leben.

Heinz Grill aber nimmt diesen abgerissenen Faden wieder auf und führt die Leser und die ihm folgen Wollenden mit der Macht seiner Gedanken und Worte in weitere Höhenzüge geistiger Wirklichkeiten, ohne dabei die grandiose spirituelle, philosophische und religiöse Kultur Indiens zu vernachlässigen.

Heinz Grill hat das vorliegende Buch zwar schon 1994 geschrieben. Aber die Neuauflage beweist überzeugend, dass geistige Wahrheiten und Wirklichkeiten nicht dem Vergänglichkeitsgesetz der Zeit unterliegen, sondern ewig aktuell bleiben.
  • Vorwort von Prof. Hubertus Mynarek
  • Zur Bedeutung des Titelbildes – eine Trilogie
  • Gedicht
  • Die sieben Chakren – die sieben Energiezentren
    • Die Entwicklung einer höheren übersinnlichen Erkenntnis über die cakrah
    • Die 7 Chakren
    • Der Begriff des cakra
    • Die sieben Zentren und die sieben Lebensjahrsiebte
    • Was ist der Astralleib?
    • Zu der Geschichte der Chakren
    • Glaube oder konkrete Gedankenbildung?
    • Die Chakren stehen in Verbindung mit verborgenen innersten Ebenen
    • Eine solide Auseinandersetzung mit Realitätsebenen
    • Äußere Manipulationen an Chakren sollen vermieden werden
    • Welches Gefühl entsteht durch eine vergleichende Betrachtung?
    • Die Begriffe brahman und Gott
  • Das erste Lebensjahrsiebt – muladhara-cakra
    • Die Dreigliederung des Astralleibes
    • Die Pflanze in sieben Gliedern als Bild für das rhythmische Kräftewirken im Menschen
    • Der Kampf im mittleren Glied des Astralleibes
    • Welche spezifische Kampfsituation erstrahlt aus dem Kosmos hinein bis
    • in das muladhara-cakra?
    • Die kundalini sakti im ersten Zentrum
    • Welche Substanz lebt im Astralleib?
    • Wohin gelangen Begehrenskräfte, die durch Moralität und zielsichere Entschiedenheit
    • zurückgewiesen werden?
    • Der Elefant ist ein Ausdruck für die Urbildekraft
    • Die Entwicklung von innerstem Aufrichtevermögen und Wahrheitsliebe
    • Die physische Mitte des Körpers
    • Der Mond ist der Regent des ersten Zentrums
    • Das erste Chakra korrespondiert mit dem Erdenelement
    • Die Seeleneigenschaft, die das erste Zentrum fördert
  • Das zweite Lebensjahrsiebt – svadhisthana-cakra
    • Die Entwicklung von tiefen Empfindungen
    • Die Tiergestalt im svådhi‚†håna-cakra
    • Das Chakra und die zugehörigen Organe
    • Natürliche Handlungskraft und künstlerische Ästhetik 62
    • Sammeln und Ausfließen
    • Die Anlage der vertrauenden Empfindung zum Gedanken 64
    • Die Bedeutung des Namens „svådhi‚†håna“
    • Die Geburt des Ätherleibes im 2. Lebensjahrsiebt
    • Das Erschauen des Chakra
    • Eine vorbereitende Übung zur Wahrnehmung des Ätherleibes
    • Annäherungen zum zweiten Zentrum
  • Das manipura-cakra im dritten Lebensjahrsiebt
    • Esoterische Vorbetrachtung
    • Die Wortbedeutung von manipura-cakra
    • Das Aufsprießen der Lebendigkeit im Begehren
    • Die Zahl 3
    • Die Wirbelsäule in ihrer Dreigliederung
    • Das Erleben der Weite über den Atem
    • Die Bindung als Wesenheit
    • Die Beziehungsfähigkeit unabhängig von Bindungen
    • Das Tiersymbol im manipura-cakra
    • Annäherung an das dritte Zentrum durch visuelle Beobachtung
    • Bindungen verhindern konkrete Zielvorstellungen und deren angemessene Realisierung
    • Die schizothyme Symptomatik in Bezug zu einer Schwäche im dritten Zentrum
    • Tejas – die Brillianz der Lichtfülle
  • Das vierte Lebensjahrsiebt – anahata-cakra
    • Der Vergleich zwischen drittem und viertem Zentrum
    • Ein wahres Selbstempfinden ohne äußere Emotionalität
    • Die wörtliche Bedeutung von anahata
    • Wie entsteht der Klang ohne Materie?
    • Geometrische Betrachtung zur Denkübung – 1
    • Wie nähert man sich der Sphärenmusik an?
    • Geometrische Betrachtung zur Denkübung – 2
    • Die Empfindung der Unmittelbarkeit des Klanges
    • Die innere religiöse Gesinnung entsteht durch die Beziehung
    • Zwischen Weltenflucht und Weltenverhaftung
    • Wie lässt sich das anahata-cakra im übergeordneten Prozess erkennen?
    • Eine anerkennende und gebende Haltung erbaut sich als Herzenskraft
    • Das Tiersymbol im anahata-cakra
    • Die Organe, die dem Herzzentrum zugeordnet sind
    • Die denkende Forschungsarbeit als Grundbasis zur höheren Erkenntnisbildung
    • Das Sonnenstadium des entwickelten Herzens
  • Das fünfte Lebensjahrsiebt – visuddha-cakra
    • Krisensituationen in Übergangszeiten
    • Der Begriff der Körperfreiheit
    • Die Fähigkeiten, die im fünften Jahrsiebt entwickelt werden
    • Der Glaubensbegriff in Institutionen
    • Der Entwicklungskampf in der astralen Sphäre um das Bewusstsein
    • Die sechzehnblättrige Lotusblume
    • Wie erkennt man Unterschiede von freien Vorstellungen zu aufsteigenden Projektionen?
    • Der Neuanfang
    • Der Name des Zentrums
    • Vergleichende Betrachtung
    • Die Entfaltung des 5. Zentrums bildet eine Grundlage zur Hellsichtigkeit
    • Hindernisse auf dem Weg
    • Das Denken vermittelt Licht in die Dunkelheit
    • Verdunkelung im Verdauungsbereich durch die Leere des viçuddha-cakra
    • Formkräfte entstehen durch das Denken
    • Das fünfte Zentrum in Bezug zu den Sinnesorganen
  • Das sechste Lebensjahrsiebt – ajna-cakra
    • Weitere Sensibilitätsvorgänge in den ansteigenden Jahren
    • Die Wortbedeutung von ajna
    • Die Wirklichkeit der Konzentration
    • Das ajna-cakra und seine Entwicklung durch das Bewusstsein
    • Die Darstellung des Yoga mit den feinstofflichen Nervenkanälen
    • Die neue Identität im Menschen durch die Idee und Realität des Gedankens
    • Wie lässt sich das Stirnzentrum hellsichtig erleben?
    • Der Filtrationsprozess im Gedanken
    • Die Farbe Weiß erhellt das ajna-cakra
    • Der konzentrierte Gedanke wirkt stabilisierend
    • Die Stirn und die Meditation
    • Was bedeutet ein „konkreter Gedanke“?
  • Das siebte Lebensjahrsiebt – sahasrara-cakra
    • Das Werden der Idee bis hin zur authentischen Persönlichkeit
    • Authentische Persönlichkeiten kennzeichnen das 7. Zentrum
    • Die Persönlichkeit und die Person
    • Flammenbildungen bezeichnen das siebte Zentrum
    • Das siebte Lebensjahrsiebt
    • Die Erkraftung des menschlichen individuellen Daseins
    • Die Schulung zur Entwicklung einer Idee bis hin zur Realisierung
    • Der Hüter der Schwelle
    • Die Bedeutung der persönlichen Begegnung im Sinne einer geistigen Begegnung
    • Das siebte Zentrum und sein Zusammenhang mit der Physiologie
    • Die Bedeutung der persönlichen Begegnung für die seelisch geistige Entwicklung
    • Wie lässt sich das siebte Zentrum erkennen?
  • Die vitale Energie
    • Die unterschiedlichen Energiequalitäten
    • Verschiedene Definitionen von Energie
    • Vorsicht vor Gruppe und schlechter Gesellschaft
    • Der Weg der Energie
    • Übungen sollten nicht materialistisch verstanden werden
    • Die Hüllen um das Selbst nach orientalischer Philosophie
    • Begriffliche Analogien zu den Hüllen und der Weg vom Selbst bis zum Körper
    • Die Philosophie muss in Zusammenhang mit dem Menschen gedacht werden 180
    • Der Gedanke verwandelt den Menschen
    • Wo befindet sich der Ursprungsort des prana oder des Äthers?
    • Die Regenerationsfähigkeit durch den Ätherleib
  • Das neue Herz, die drei Kreise und der selige Reigen der Engelwesen
    • Die Ätherkraft des neuen Herzens
    • Die definitive Mitte des Menschen als seine Standposition
    • Die Neugeburt des Menschen über den Ätherleib
    • Signifikante Textstellen zur Neugburt des Menschen
    • Die Verbindung der cakrah für die Bewusstseinsentwicklung
    • Der Begriff manas, Voraussetzungen für die Geistschulung
    • Die typische Lichtsphäre des Engel
    • Das Sinnbild des Kreises
    • Die drei Kreise verbinden die Chakren
    • Das Herz und die weitere Ausstrahlung in der Entwicklung des Menschen 196
    • Der Begriff buddhi
    • Die Lichtsphäre analog zum Archangelo
    • Die spirituelle Entwicklung braucht mehr als Askese
    • Die Unterscheidung zwischen freiem Gedankenaufbau und Willenszwang
    • Praktische Wege zur Verwirklichung
    • Der Begriff atman
    • Die analoge Erscheinung zum Archai
    • Durch den Gedanken werden die Sinne frei
    • Die Werte aus manas, buddhi und atman sind bleibende Werte, die den Tod überdauern
  • Die leidenschaftliche Aspiration und die Veredelung des Lebens
    • Die Entwicklungs- und Verwandlungsgsprozesse in einem Leben
    • karma und die Genetik
    • Das zauberhafte Lichtwerden auf dem Schulungsweg
    • Begriffliche Unterschiede des karma
    • Das Wiedererflammen bisheriger Anlagen durch geistige Einflüsse
    • Avaha-karma – der Weg der Hindernisse
    • Der Begriff avaha-karma
    • Die Rolle des Lehrers
    • Der indische Weise Sri Aurobindo
    • Der Opfergedanke von früher im Vergleich zu heute
  • Die Entwicklung des Herzzentrums in der Neuschöpfung des Bewusstseins
    • Das neue ätherische Herz
    • Die innere Auferstehung
    • Mit der Entwicklung des Herzzentrums wird der Mensch authentisch und
    • kann auf alle missionarische Tätigkeit verzichten
    • Die Willensgrundlage zum Streben
    • Die Entwicklung eines Bewusstseins für die Ebenen
    • Verschiedene Wirkungen auf das Herz
    • Die Bedeutung des Verlustes
  • Die Bedeutung von Übungen und die Notwendigkeit eines Tageskonzeptes
    • Verschiedenartige Übungen mit Vorstellungsinhalten
    • Das Kosmische Gebet
    • Der individuelle Wesenskern bleibt unabhängig von Äußerlichkeiten
    • Das mantra zum kosmischen Gebet
    • Der Mensch ist ein Individuum, das Tier lebt in Gruppierungen
    • Die Bedeutung des Tageskonzeptes
    • Praktische Schritte zum Tageskonzept an einem Beispiel
    • Die Entwicklung eines Bewusstseins für die Ebenen
    • Universale Inhalte, die in der Seele individualisiert werden, führen zu Offenheit sowohl im Diesseits als auch im Nachtodliche