Drei Lieder nach Texten von Erich Wilk

 

Stückpreis: 7,00 EUR
(inkl. 5,00% MwSt. und zzgl. Versandkosten)
 

Drei Lieder nach Texten von Erich Wilk
Für Gesang und Klavier

12 Seiten, Softcover
Format 21 x 28,7 cm
Stephan Wunderlich Verlag, 2020

Schwierigkeitsgrad, leicht bis mittel

Tonumfang:
Der Wirkungslose: fis1 – fis2
Du bist wie eine Blume: h – e2
Als Ausdruck der Luft: d1 – e2

Vorwort

Der Geiger auf der Leiter,
der stimmt mich froh und heiter.
Wer so viel Mut zur Minne hat
und dazu streicht den Saitendraht,
der kommt auch weiter.
Erich Wilk

Mit den empfindsamen Vertonungen in diesem neu vorliegenden Notenband ist es dem Komponisten Stephan Wunderlich gelungen, die tiefgründigen und philosophischen Verse von Erich Wilk in ihrem Wesen zu erfassen und zum Klingen zu bringen.

Stephan Wunderlich ist 1960 in München geboren. Nach dem Musikstudium mit Hauptfach Orgel lebt er heute als freischaffender Musiker und Verleger.

Erich Wilk wurde 1915 in Bochum geboren. Er war zunächst Violinist und begründete nach dem 2. Weltkrieg einen Schulungs- und Übungsweg, der sich mit den kosmisch-geistigen und seelischen Hintergründen des Lebens beschäftigt. Dabei war es ihm im Umgang mit seinen Klienten besonders wichtig, geistige Erkenntnisse in die Praxis und damit ins tägliche Leben zu führen. Seine Poesie ist in diesem Sinne lebendiger Ausdruck seiner Kosmologie. Er starb im Jahre 2000.

Die Gedichte dieses Bandes stammen aus Notizheften, in denen Erich Wilk seine Ideen und Gedanken für Schüler und Klienten niederschrieb.

Die Melodie in der Klavierstimme von „Du bist wie eine Blume“ stammt ebenfalls aus der Feder Wilks und findet sich in den genannten Notizheften. Stephan Wunderlich hat diese für seine Komposition aufgegriffen und dadurch Wort und Melodie Wilks auf schöne Weise miteinander verknüpft.

Alle drei Lieder existieren auch in der Version für Gesang und Orchester. Es freut mich, dass durch die Veröffentlichung der Lieder in der Fassung für Gesang und Klavier nun jeder Interpret mithilfe der „Saitendrähte“ des Klavieres und eigener Stimmbänder diese Musik erleben, interpretieren und wieder für andere zu Gehör bringen kann.

Aline Roüast, Sängerin und Wilkbiographin, im Juni 2020

Der Wirkungslose
Du bist ein Wind, der kein Blatt bewegt,
Du bist ein Klang, der kein Herz erregt,
Du bist ein Gedanke, der keine Lösung findet,
Du bist ein Funke, der kein Feuer findet.
Wann wirst du wer?

Du bist wie eine Blume
Du bist wie eine Blume, so zart, so schön,
es ist eine Wonne dich anzuseh’n.
Doch kommt der Winter mit Macht ins Land,
ist Dein Glanz erfroren, Deine Seele verbannt.
Und jedes Jahr kehrst Du vom Himmel zurück,
bist ernst, bist fröhlich, und doch mein Geschick.
Ich möcht so gern ein Vöglein aus Dir machen,
mit Dir wehmütig und heiter, mal singen mal lachen.
Zwischen Himmel und Erde soll unsre Heimstatt sein,
ewige Luft des Frühlings, ewiges Glück zu Zwein.

Als Ausdruck der Luft
Als Ausdruck der Luft bist du Mensch geboren,
als Ausdruck der Luft warst zum Leben du erkoren.
Ein Ausdruck der Luft war dein Kummer, dein Glück,
nicht mehr Himmel, nicht mehr Erde, kehrst zur Luft du zurück.