Corona – Fehler in der Logik


Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit.
(Albert Camus, 1947)

Die wirkliche Art dem Coronavirus zu begegnen ist, den Suggestionen und aufflammenden Ängsten mit klarem logischem Denken ins Auge zu blicken. (Heinz Grill, 2020)

Liebe Leser!

Albert Camus, Autor des Romans „Die Pest“

Ich möchte mich für die vielen Zuschriften bedanken, die ich auf meine letzten Artikel erhalten habe. Wie es scheint, haben sich die meisten Argumente weitgehend bestätigt. Die Links, die ich erhalten habe, finden Sie am Ende dieses Artikels.

Die Kanzlerin Angela Merkel hat in ihrer Ansprache vom 18.3.2020 die beachtenswerte Behauptung aufgestellt, dass die wissenschaftliche Sicht zu der Corona-Krise eindeutig und alternativlos sei. Sie hat des weiteren betont, dass wir in einer Demokratie leben und dass sie ihre Maßnahmen mit größter Transparenz anordnen werde. Niemand weiß aber, auf welchen „wissenschaftlichen“ Erkenntnissen und Quellen ihre drastischen Maßnahmen gründen, mit der sie Freiheitsrechte der Bürger einschränkt.

Alternative Sichtweisen namhafter Wissenschaftler werden bekämpft und aus dem öffentliches Diskurs ausgeschlossen. (s. Links unten) Das gibt Anlass zur Sorge. Ebenso der Aufruf, sich nur bei Regierungsstellen zu informieren. Eine Vielzahl der Links, die mir zugesandt wurden, wurde auf YouTube bereits wieder gelöscht und zwar von YouTube. YouTube und Google „arbeiten“ offenbar zusammen mit der WHO an der Deutungshoheit zum Thema Corona. (s. MDR-Artikel)

Folgende Fehler erscheinen mir in diesem Zusammenhang besonders beachtenswert:

1. Fehler: Der Pandemieausruf der WHO

Generaldirektor der WHO Tedros Adhanom Ghebreyesus

Die WHO ruft am 11.3.2020 eine Pandemie aus. Eine Pandemie ist nach allgemeinen Verständnis eine weltweite Ausbreitung einer schweren Krankheit. Für die WHO ist dies aber ganz anders. Seit einigen Jahren ruft sie bereits Pandemien aus, wenn sich nur ein Virus überregional verbreitet. Ihre Prognosen zu SARS, Vogelgrippe und Schweinegrippe haben sich als völlig verfehlte Panikmache herausgestellt. Ein gesundheitsgefährdender „Erreger“ wäre vielmehr die Umweltverschmutzung bzw. Umweltgifte in Luft, Wasser und Boden. Ein Virus wie der Coronavirus, der nur in den allerwenigsten Fällen überhaupt zu einer Erkrankung führt, dürfte niemals als pandemisch gelten.

Die WHO ist kein unabhängige und keine demokratische Institution. Sie ist zu 80% von privaten Stiftungen und der Pharmaindustrie finanziert und sie verfolgt daher auch deren Interessen. Die Bill-Gates-Stiftung ist deren größter Geldgeber. Sie hat beispielsweise vor einigen Jahren mit großem finanziellen Aufwand über die WHO eine Kampagne zur Masern-Impfung veranlasst. Jeder konnte sehen, wie dieses Thema plötzlich sogar in einem Land wie Deutschland zu einer der wichtigsten Angelegenheit wurde. Selbstverständlich wurde die Impfpflicht eingeführt. (s. Corona-Pandemie: Wer ist eigentlich die WHO? von Ernst Wolff)

Der Pandemieaufruf der WHO führt quasi zwangsläufig in den einzelnen Ländern zur Aktivierung der Pandemiepläne mit den Folgen, die wir alle kennen. Eine Einrichtung, deren Vertreter niemand kennt, die nicht einmal demokratisch gewählt wurden, die von Interessengruppen aus Pharma-, Computer und Finanz-Wirtschaft finanziert ist, wird plötzlich zu weltweit bestimmenden Institution. Das dürfte nicht sein.

2. Fehler: Die Infektionszahlen

Die Zahlen, die wir in den Medien hören, sind irreführend. Das Bundesseuchengesetzt sieht in § 13 repräsentative Untersuchungen (Sentinel-Erhebungen) vor. Diese werden nicht gemacht. Die derzeitigen Infektionszahlen sagen nichts aus, weder über die tatsächliche Anzahl der Infizierten noch über die Ausbreitung der Infektionen noch über deren Auswirkungen für die Menschen. Da der Zählmodus von Land zu Land unterschiedlich ist und ständig geändert wird, sind die Zahlen auch für Statistiken und wissenschaftliche Untersuchungen völlig ungeeignet, sie dienen nur dazu, die Bevölkerung in Aufregung zu halten und auf den vorgegebenen Kurs einzustimmen.

Besonders verwerflich sind die Zahlen der angeblichen Corona-Todesfälle. Diese Zahlen täuschen vor, dass all diese Menschen an der Infektion gestorben seien. Die allerwenigsten, vermutlich sogar kein einziger ist aber tatsächlich am Coronavirus verstorben, sondern höchstens mit Coronavirus. (s. Warum sterben in Italien so viele? in der FAZ) Dennoch wird diese Zahl weiter propagiert und dient als Hauptargument für die Maßnahmen mit ihren drastischen Einschränkung der Menschenrechte.

3. Fehler: Die Überlastung der Krankenhäuser

Täglich sieht man Bilder von angeblich überlasteten Krankenhäusern. Es wird nahegelegt, dass die Krankenhäuser aufgrund der Corona-Krise überlastet seien. Das ist falsch. Natürlich sind die Krankenhäuser überlastet, aber nicht infolge des Coronavirus, sondern infolge einer verfehlten Gesundheitspolitik. Krankenhäuser wurden privatisiert, sie sind auf Profit ausgerichtete Wirtschaftsunternehmen. Ärzte und Pflegepersonal beklagen seit Jahren die Ausbeutung und bestehende Überlastung. Die Überlastung der Krankenhäuser ist durch die verfehlte Gesundheitspolitik und die derzeitigen Corona-Hysterie bedingt. Maßnahmen zur Verbesserung des Gesundheitssystems wären sinnvoll. (s. Die größte Krisen-Lüge, die ALLE glauben (du auch?) auf YouTube) Würden nur ein Bruchteil der Kosten, die für den Totalausfall des Staates verursacht werden, in den Aufbau von Krankenhäuser und Arztpraxen investiert werden, so wäre dies wohl eine wirksamere Maßnahmen.

Die Zahlen des Robert Koch Instituts wie auch des European Monitoring of excess mortality for public health action ergeben keinerlei Anstieg von Atemwegserkrankungen in diesem Jahr. Im Gegenteil, sie sind sogar in Deutschland und vielen anderen Ländern deutlich niedriger als in den Vorjahren. Auch die Zahl der Todesfälle insgesamt in Deutschland hat nicht zugenommen. Diese Zahlen stehen im Widerspruch zu der gegenwärtigen Hysterie.

4. Fehler: Die Berichterstattungen in den Medien.

Nichts ist so wie es scheint. Die Medien erzeugen Scheinwirklichkeiten, über die sie dann berichten. Diese Pandemie gibt es nur durch die Medien. Würde man die Medienberichte wirklich hinterfragen, würde man nichts mehr vorfinden. (s. links am Ende des Artikels)

5. Fehler: Verlust der Logik

Der Hauptfehler in der Logik besteht darin, dass das Virus als Ursache einer Erkrankung angesehen und nicht als Folge. Wenn man Ursache und Wirkung vertauscht, dann stimmt die ganze Logik nicht mehr. (s. Artikel „Die geistige Ursache des Coronavirus“ von Heinz Grill)

Dr. Edward Bach

Ein Großteil der Infizierten, selbst der über 80 Jährigen auf dem Kreuzfahrtschiff Diamond Princess zeigten nicht einmal Symptome eine Erkrankung. Symptome gibt es eben nur, wenn eine Erkrankung vorliegt. Krankheit ist aber nach dem berühmten Arzt Dr. Edward Bach nicht körperlich sondern seelisch bedingt. Krankheit ist die Folge einer Disharmonie im Persönlichen. Die Krankheit ist in dieser Sichtweise eine Art Korrektiv, die einen Ausgleich schaffen möchte. Bei den vielen alten und sehr alten Menschen dürfte sie sogar einfach nur der Begleitumstand ihres natürlichen Todes sein. Die körperlichen Symptome und das Auftreten von Viren und Bakterien sind in jedem Fall viel mehr nur die Folge und nicht die Ursache einer Erkrankung.

Ein zweiter Fehler in der Logik besteht darin, dass Personen nach Ausbruch von Symptomen zumeist viel weniger ansteckend sind, als zu Beginn der Infektion. Dennoch werden ausschließlich Personen mit Symptomen getestet und in Quarantäne genommen, also genau die, die ohnehin weit weniger infektiös sind, während die übrige Bevölkerung gar nicht getestet wird. Würde man aber stattdessen die Gesunden oder einen repräsentative Bevölkerungsgruppe testen und nur die positiv Getesteten in Quarantäne nehmen, dann würde man ganz andere Zahlen bekommen und man würde vor allem die Ausbreitung eindämmen. Beides ist offenbar nicht im gegenwärtigen Interesse.

Ein dritter Fehler in der Logik besteht darin, dass sowohl die mediale Panikmache als auch die gegenwärtigen Maßnahmen das Immunsystem schwächen. Angst, Argwohn, Misstrauen schwächen den Menschen bekanntermaßen. Der Einzelne benötigt stattdessen gute soziale Kontakte und Freude in der Begegnung mit der Natur und anderen Menschen. Beides wird derzeit extrem korrumpiert.

Diese Liste an Fehlern ist keinesfalls vollständig und kann weiter ergänzt werden. Sie erhebt nicht den Anspruch auf Richtigkeit, sondern möchten den Leser dazu anregen, sich selbst Gedanken zu machen und auf die eigenen Empfindungen zu horchen.

Fazit

Die Maßnahmen der Bundes- und Landesregierungen sind unverantwortlich. Sie sind durch nichts und vor allem nicht durch wissenschaftliche Untersuchungen gerechtfertigt. Es ist ein großer Unterschied, ob sich einzelne, besonders ängstliche oder besonders gefährdete Personen freiwillig in ihre vier Wände zurückziehen oder ob eine ganze Gesellschaft ihrer Freiheit beraubt wird und unzählige Existenzen vernichtet werden. Letzteres geschieht derzeit. Von den gesundheitlichen und sozialen Auswirkungen dieser Maßnahmen ganz schweigen.

Ich persönlich möchte weder von Medien-Meinungen indoktriniert noch von irgendwelchen Politikern oder gar Virologen oder anderen Wissenschaftlern bzw. deren Interessengruppen regiert werden. Beides geschieht derzeit in inakzeptablen Maße.

  • Ich fordere die Verantwortlichen auf, diese Maßnahmen umgehend zurückzunehmen und für die entstandenen Schäden aufzukommen.
  • Ich fordere Ärzte, Pfleger, Wissenschaftler und Journalisten zur Richtigstellung der in den Medien dargestellten Scheinwirklichkeit auf.
  • Die individuelle Selbstbestimmung ist ein hohes Gut. Ich möchte meine Mitmenschen ermutigen, sich ihre Selbstbestimmung nicht absprechen zu lassen, womöglich in der Hoffnung, dass es danach besser wird, denn jeder Schritt der Selbstaufgabe ist eine Schritt in die Degeneration.

Links

Artikel von Heinz Grill:

Vortrag von R. Steiner

Bemerkenswerte Berichte und Interviews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.