Spirituelle Hintergründe zur Coronakrise


Zur spirituellen Beurteilung der Situation erscheint es sinnvoll, die Angaben eines spirituellen Lehrers zu betrachten. Heinz Grill, einer der wesentlichen Experten auf diesem Gebiet, schreibt in seinem Artikel über die Geistige Ursache des Coronavirus, dass Virusinfektionen nicht als Ursache, sondern als Folge einer Schwächung anzusehen sind.

Wenn Fische in einem Gewässer, das schlechtes Wasser enthält, zugrunde gehen, wird man nicht die Frage stellen, welche Bakterien oder Viren sie in letzter Konsequenz töten. Die Lebenskondition für die Fische ist von allem Anfang an verdorben.

Man muss sich deshalb die Frage nach den Lebensbedingungen stellen, in denen wir leben und auch schon vor der Corona-Krise gelebt haben. Die Wirtschaft war an einem Endpunkt angekommen und ein größerer Finanzcrash war zu erwarten. Erschöpfung mit materieller Überlastung erlebten nicht nur die Arbeiter in den Betrieben, sondern schon die Kinder in der Schule. Inhaltsleere, Sinnverlust und überbordende Kompensation prägte die Stimmung. Auch vor der Corona-Krise gab es schon eine Wissenschaft mit zunehmend zwingenden Wahrheits- und Absolutheitsanspruch, wie wir es nur bei fundamentalistisch gewordenen Religionen kennen. Man denke nur an die Diskussionen zum Klimawandel. Die Nachrichten der großen Medien waren voll Lüge und Manipulation, wie es leider häufig im Vorfeld großer gesellschaftlicher Umbrüche und sozialer Katastrophen der Fall ist.

Schwächung statt Stärkung

Bezeichnend ist auch, dass nahezu sämtliche Maßnahmen, die zum „Schutz der Bevölkerung“ getroffen werden, einen erheblichen Angriff auf die Selbstbestimmung des Menschen bedeuten. Die Kontakte werden vermindert, der Bewegungsradius eingeschränkt. Das Immunsystem wird geschwächt. Wir erleben unerträgliche Eingriffe in die Privatsphäre. Die freie Berufsausübung und sogar das freie Atmen wird erheblich beeinträchtigt. Für keine der Maßnahmen gibt es eine wissenschaftliche Evidenz.

Der Leiter des Gesundheitsinstituts ARGES, Franz Allerberger, der für die österreichische Regierung das Infektionsgeschehen untersucht, räumt ein, dass weder die Einführung noch die Aussetzung der Maskenpflicht irgend eine Auswirkung auf das Infektionsgeschehen gehabt hat. Dennoch wird die Maskenpflicht beibehalten. Die Begründungen für die Maßnahmen sind so unlogisch und unvernünftig, dass sie nur durch tägliche Manipulation auf allen Kanälen überhaupt durchsetzbar sind.

Es muss deshalb einen anderen Grund für all diese Maßnahmen und Erklärungen, die uns von der Politik und in den Medien zugemutet werden, geben.

Spirituelle Ursache

Heinz Grill bemüht sich seit Jahren um eine spirituelle Aufklärung der Situation.

Heinz Grill schreibt in seinem Jahresausblick auf 2020

Wenn man die Aura des durchschnittlichen deutschen Bürgers heute betrachtet, so sieht man eine eigenartige innere fremdsteuernde Willensformung anhand eines bräunlichen, versteckten Schattenwurfes. Viele Menschen tragen diese ganz im verborgenen eingegrabene Färbung in sich. Sie zeigt eine Art starken Suggestionseinfluss, der tief bis in die Willensschichten wirkt und der jedoch nicht erkannt und nicht als Realität gesehen wird.

Schon damals war demnach sichtbar: Menschen sind in ihrem Willen fremdbestimmt. Sie sind von Suggestionen beeinflusst und merken es selbst nicht. Deutschland scheint eine zentrale Rolle zu spielen.

Natürlich denken wir bei Suggestionen zuerst an die Medien. Wie oft haben wir erlebt, dass Menschen 1:1 genau das wiedergeben, was sie in der Tagesschau oder von mir aus auch in den Alternativmedien gehört haben. Demnach wären die Medienhäuser und öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten die treibenden Kräfte, die die Menschen in eine immer größere Abhängigkeit und Selbstverlust führen. Zeitungen bringen Sensationen und erzeugen Ängste. Sie gehören sicher zu den großen Profiteuren der Angst. Doch woher haben die Tagesschau und die großen Medienhäuser ihre Agenda? Warum verfolgen sie weltweit nahezu die gleiche Stoßrichtung? Haben sie sich alle verschworen, um die Menschen zu beherrschen und auszubeuten? Und sind die Menschen wirklich so unmündig und dumm, dass sie sich von den Medien belügen und manipulieren lassen, ohne es selbst zu merken?

Wer bestimmt die Medien?

Die Politiker sind nicht die eigentlichen Akteure. Sie wissen zwar um die Lüge, greifen aber die jeweiligen Stimmungen auf, die ihnen den meisten Nutzen versprechen.

Sind es die Politiker oder sind es die Superreichen auf dieser Welt? Ist es Bill Gates, der den Medien vorgibt, wohin der Kurs geht, und wie sie die Bevölkerung auf diesen einstimmen müssen? Es ist bekannt, dass die Bill & Melinda Gates Stiftung die WHO, wie auch große Universitäten und Medienhäuser mit beachtlichen Spendengeldern in Millionenhöhe versorgt. Gates wird von den Regierungschefs und öffentlichen Rundfunkanstalten hofiert. Er hat ein unvorstellbares Vermögen und demgemäß auch einen großen Einfluss auf Politik, Wissenschaft und Medien. Haben wir deshalb in Bill Gates den einen Bösen, der die ganze Welt beherrscht und in den Abgrund zieht, gefunden? Ist seine Macht so groß, dass Politiker, Wissenschaftler, Journalisten, Juristen, Künstler und die ganze Weltbevölkerung nichts mehr dagegen tun könnten? Wohl kaum. Bill Gates ist, wie die Medien und viele andere auch, eher Teil einer weltweiten Maschinerie der Meinungsmache, ein Akteur von vielen.

Verlust der Selbstbestimmung

Viele Menschen standen schon vor der Coronakrise nicht mehr ausreichend in ihrer selbstentschiedenen und selbstbestimmten Lebensgestaltung. Eine „fremdsteuernde Willensformung“ war schon vor der Coronakrise sichtbar. Viele konnten schon nicht mehr ausreichend ihrem eigenen Denken und Beurteilen folgen, sondern waren zunehmend von kollektiven Einflüssen bestimmt. Suggestionen überformten den gesunden Willen des Einzelnen auch schon vorher. Und viele Menschen erlebten eine Willenslähmung, die sich in Apathie und Verlust ihrer natürlichen Ziele und Ideale ausdrückte.

Der Blick in die Geschichte

Hexenverbrennungen waren Schauspiele, an denen die Bevölkerung teilnahm.

Zeiten solcher weltumspannenden Suggestiveinflüsse gab es auch schon früher in der Geschichte. Denken wir beispielsweise an die Hexenverfolgung. Nahezu die gesamte damaligen Welt verfolgte über 300 Jahre hinweg unschuldige Frauen als Hexen, folterte und mordete sie auf schrecklichste Weise. Auch damals gab es Experten für Hexenfragen (die Herren Inquisitoren der Kirche), es gab eine Justiz, die das rechtfertigte, und es gab eine Bevölkerung, die alles in Treu und Glauben mitmachte.

Wenn wir die letzte weltweite Umbruchsituation mit dem Ende der Monarchien, dem aufkommenden Nationalsozialismus und weltweiten Faschismus betrachten, so ist bis zum heutigen Tage nicht ausreichend erklärlich, wie ganze Nationen derart menschenverachtenden Ideologen anhängen und bei derart abscheulichen Taten zusehen konnten. Wie konnte ein Land, das so großartige Denker, Philosophen, Künstler und Wissenschaftler hervorgebracht hat, wie Deutschland, sich mit dem Nationalsozialismus selbst so weit entwürdigen und erniedrigen? Warum hat die Bevölkerung das mitgemacht? Hatten die Menschen diese so offensichtliche und allgegenwärtige Manipulation der NS-Propaganda nicht bemerkt? Hatten sie Angst vor Repressalien oder waren sie selbst auch von dem gleichen Geist aufgeladen?

Missbrauch geistiger Schulung

Es muss auch damals etwas gegeben haben, das eine Stimmung in der Bevölkerung erzeugte, sodass alle mitmachten, wohl wissend, dass es gegen die tiefsten Werte des Menschseins und gegen das Gewissen verstößt. Es muss etwas gegeben haben, das Menschen bis in den Willen hinein beeinflusst hat.

Rudolf Steiner wurde nicht nur von den Gegnern, sondern auch von den eigenen Leuten bekämpft

Wir wissen von Rudolf Steiner, dem großen spirituellen Lehrer der damaligen Zeit, dass er nach dem Ersten Weltkrieg unermüdlich für die Idee der „Dreigliederung des sozialen Organismus“ gekämpft hat. In dieser großen Umbruchszeit war eine zukunftsweisende Idee vonnöten, die die Menschen zur Begründung einer tragfähigen Demokratie aufgreifen konnten. Steiner hat unzählige Vorträge gehalten und Gespräche geführt mit Politikern und Entscheidungsträgern. Er wurde für seine Ideen sehr geschätzt. Es gab aber auch Kreise, die ihn bekämpften, allen voran die katholische Kirche. Leider teilten auch die Mitglieder der von Steiner selbst 1912 initiierten Anthroposophischen Gesellschaft seine Ideale nicht. Sie unterschätzten ihre Gegner und arrangierten sich mit diesen aus Angst vor gesellschaftlicher Ausgrenzung. Steiner versuchte dem entgegenzuwirken, indem er Weihnachten 1923/24 selbst die Leitung der Anthroposophischen Gesellschaft übernahm, eine Bürde, an der er schließlich zugrunde ging. Schon bald danach erkrankte er schwer und starb im März 1925.

Die Folgezeit ist bekannt: Weltwirtschaftskrise, Zusammenbruch der Weimarer Republik, aufkommender Nationalsozialmus und 2. Weltkrieg, eine der wohl größten Katastrophen der Menschheit.

Wie sieht es heute aus?

Auch heute noch gibt es Kirchen, die geistige Schulung bekämpfen, die jeden, der sich mit Spiritualität beschäftigt, mit Ausgrenzung bedrohen und sozial ächten. Auch heute noch gibt einflussreiche Personen, die mit Rufmordkampagnen gegen spirituelle Schulen vorgehen, um von der eignen Amoralität abzulenken. Und auch heute noch gibt es Menschen, die der Verleumdung und Verächtlichmachung apathisch gegenüberstehen.

Heinz Grill schreibt in seiner Jahresvorschau 2020/21:

Es gibt Menschen, die aufgrund einer vollkommen verkehrt angewendeten Spiritualität einen höchsten Beherrschungsgrad auf versteckte Weise gegenüber Dritten gewonnen haben. Sie leben in einer Lüge, die sie vor sich selbst und vor Anderen verschleiern. Die Menschen, die diesen Grad des Missbrauches der Spiritualität entwickelt haben, beherrschen heute über ihre scheinbare Bescheidenheit Deutschland und spiegeln ihr eigenes Inneres auf die übrige Menschheit.“

Der Autor dieser Zeilen sieht eine wesentliche Ursache für diese Schwächung der Menschen im Missbrauch von Spiritualität. Spirituelle Schulung setzt Kräfte frei, die missbraucht werden können. In ernstzunehmenden spirituellen Schulen ist dieses Problem bekannt. In unserer westlichen Kultur existiert leider kein tragfähiges Wissen darüber.

Menschen, die sich mit spirituellen Inhalten schulen, aktivieren ihr Bewusstsein. Das Bewusstsein löst sich von der üblichen kollektiven Einbindung, wie auch vom Körper zunehmend los und bekommt eine weitaus größere Radiation, als im normalen Leben. Der so geschulte nimmt damit Einfluss auf seine Umgebung, er wird wirksam auch für sein gesamtes Umfeld. Er benötigt deshalb eine zunehmende moralische Kraft, seine neugewonnenen Möglichkeiten im Sinne der geistigen Gesetzmäßigkeiten zu gebrauchen und nicht im Widerspruch dazu. Nicht nur bei sinnvollem Gebrauch, sondern auch bei Missbrauch entsteht eine große Wirksamkeit. Die Atmosphäre einer ganzen Zeit kann dadurch aufgeladen werden mit völlig widersprüchlichen, geistfeindlichen und dunklen Kräften, die die Menschen von einer notwendigen Geistigkeit abschirmen. Heinz Grill spricht von einer Lüge, die diese Menschen leben, und die sie vor sich und Anderen verschleiern, die sie aber auf ungesehene Weise auf eine ganze Zeit und ein ganzes Land hinüber spiegeln.

Das Problem liegt also nicht (nur) darin, dass es einflussreiche Persönlichkeit, wie Bill Gates und korrupte Politiker gibt, sondern dass die ganze Zeit mit einer Art Lügensphäre aufgeladen ist, sodass in den Medien, in der Politik und im Gesellschaftsleben zunehmend Lügen zum Normalfall werden. Das Problem besteht in einer Art Pandemie der Lüge mit ihren sichtbaren Auswirkungen. Gleichzeitig fehlt die ausgleichende Kraft einer konkreten und rational fassbaren Spiritualität. Denn diese würde zu einer besseren Beurteilung und zu einer gesünderen Mitte innerhalb der spaltenden Polaritäten führen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.