Spirituelle Aspekte zur Impfpflicht


Bitte beachten Sie das Interview mit dem Arzt Dr. med. Jens Edrich

Mittlerweile gibt es erfolgversprechende Hinweise über einen Impfstoff der österreichisch-französischen Firma Valneva. Dieser ist ebenfalls ein Totimpfstoff, der nicht in die Eiweißsynthese des Körpers eingreift. Ich bin zwar der Meinung, dass gegen eine Krankheit, bei der die allergrößte Mehrheit der Infizierten gar nicht lebensgefährdet betroffen ist, eine Impfung völlig überflüssig ist. Da aber der Impfdruck immer mehr zunimmt und viele Menschen aus beruflichen oder sonstigen wichtigen Gründen eine Entscheidung treffen müssen, halte ich eine solche Totimpfung mit einem klassischen und seit vielen Jahren erprobten Impfprinzip für das geringere Übel. Die genbasierten Impfstoffe von BionTech, Moderna und Astrazeneca sind nicht ausreichend erprobt und besitzen deshalb auch nur Notfallzulassungen.

Gegen die Impfung sprechen folgende von Prof. Bhakdi publizierten Argumente (s. das Buch Corona unmasked von Prof. Sucharit Bhakdi und Dr. Karina Reiss):

  1. Eine Impfung bei Atemwegserkrankungen ergibt keinen Sinn, da die Antikörper in den Blutbahnen gebildet werden und nicht dort wo sie gebraucht werden, nämlich an den Schleimhäuten. Die Infektion findet an den Schleimhäuten statt.
  2. Die allermeisten Menschen, vor allem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene (bis 60 Jahren) sind überhaupt nicht oder nur sehr wenig von der Krankheit betroffen. Die Gefahr der Autoimmunreaktionen und Venenthrombosen erhöht sich bei ihnen aber erheblich.
  3. Bei einem Virus, der ständig mutiert, ergibt eine Impfung wenig Sinn, da diese ständig aufgefrischt werden muss und auf Viren optimiert ist, die längst nicht mehr existieren.
  4. Die Corona-Impfungen sind nicht ausreichend erprobt. Es gibt nur Notfallzulassungen, bei denen die Hersteller aus der Verantwortung entlassen wurden. Ein solcher Notfall existiert für die allermeisten Menschen nicht.
  5. Es sollte sich niemand impfen lassen, um andere vor Krankheit zu schützen, denn hierfür gibt es keine Belege. Gesunde, aufrichtige, ehrliche Menschen machen andere nicht krank. Auch Kinder machen andere nicht krank. Was krank macht, ist die Lüge und Manipulation, der wir tagtäglich mit diesen Impfkampagnen ausgesetzt sind.

Für die Impfung spricht eigentlich nur das Versprechen der Politik, seine Grundrechte zurückzubekommen. Eine solche Impfung führt aber dazu, dass die äußere Handlung nicht mehr mit dem inneren Motiv zusammenstimmt. Denn man lässt sich nicht impfen, weil man diese für richtig und notwendig hält, sondern weil man sich größere Freiheiten erhofft. Dies führt zu Spaltungsprozessen im Persönlichen. Heinz Grill spricht von Ein- und Abschnürungen in der Aura, die sich infolge dessen im Seelischen zeigen. Die weitere Folge ist, dass zunehmend psychische Probleme bis hin zu Zelldegenerationen zu erwarten sind. Diese werden dann aber nicht mehr mit der Impfung in Verbindung gebracht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.